Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Berliner Sprachlern-App Babbel feiert eine Million Kunden

17. Februar 2016 · Keine Kommentare · Allgemein
– Sprachlern-App Babbel vermeldet eine Million aktiv zahlende Kunden
– Fast Company kürt Start-up  zu einem der weltweit innovativsten Unternehmen
iPad-Device_DeuSpa_1Die Berliner Sprachlern-App Babbel hat gleich zu Beginn des Jahresdie Marke von einer Million Lerner geknackt. Das ist ein markanter Meilenstein für das Start-up aus Berlin-Kreuzberg, denn das Unternehmen verfolgt ein ausschließlich kostenpflichtiges Geschäftsmodell.
An der Bergmannstraße gibt es noch einen Grund zum Feuern: Das amerikanische Magazin Fast Company wählte Babbel unter die 50 innovativsten Unternehmen der Welt. Das Ranking erscheint jährlich und gilt als internationaler Innovationsmaßstab. Babbels Produkt zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es Lernende bereits ab der ersten Lektion befähigt, die gewählte Fremdsprache tatsächlich anzuwenden.
„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir einer Million Menschen Zugang zu Sprachen verschaffen und ihr Leben damit positiv beeinflussen. Dennoch kratzen wir erst an der Oberfläche von dem, was möglich ist“, sagt Markus Witte, CEO und Gründer von Babbel. „Die Bewertung durch Fast Company unterstreicht, dass Online-Sprachenlernen ein ungebrochen starkes Thema ist.“

Babbel gewinnt Ex-Zalando-Manager

Für 2016 stehen die Zeichen weiter auf Produktinnovation. Nun soll die Marke über Europa hinaus wachsen. Um dafür weiter Geschwindigkeit aufzunehmen hat das Unternehmen sein Management-Team mit Arne Schepker (CMO) und Martin Kütter (COO) verstärkt. Schepker war vor Babbel Chef des Brand Marketing bei Zalando. Kütter blickt auf mehr als 17 Jahre Management-Erfahrung zurück, u. a. als COO bei Delivery Hero.

Tags: ··

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.