Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Gastrofix erhält vier Millionen Dollar

17. Dezember 2015 · Keine Kommentare · Allgemein

Gastrofix LösungDer Markt der Gastronomie-Kassensysteme aus Berlin ist in Bewegung. Jetzt meldet das Unternehmen Gastrofix den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von vier Millionen Dollar. Die Marke ist bereits seit 25 Jahren am Markt und hat in dieser Zeit einige Höhen und Tiefen erlebt.

Mit seiner Kassenlösung (Foto) deckt Gastrofix das Branchenspektrum von Restaurants, Bars, Kantinen, Hotels, Bäckereien bis hin zu Franchise-Ketten ab. Das Unternehmen nennt den Verkauf von mehr als 6000 SaaS-Lizenzen in Europa, mit denen die Kunden einen jährlichen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro erzielen.

Gastrofix bietet Partnern im Einzelhandel und Dienstleistungsbereich Lösungen an, Gastrofix-Kassensysteme unter dem eigenen Markenauftritt (White Label) anzubieten. Bereits heute haben nach Angaben der Firma Unternehmen mit über 100.000 Kunden in 15 Ländern die cloudbasierte Kassenlösung von Gastrofix lizensiert.

Gastrofix startet 2011 neu

Gastrofix wurde 1990 im Saarland gegründet, versuchte 2001 auf dem Höhepunkt der New-Economy-Krise ohne Erfolg einen Börsengang, wechselte den Besitzer. 2011 kauften die Gründer die Markenrechte zurück und gingen in Berlin mit der aktuellen Soft- und Hardware-Lösung neu an den Start.

Seitdem liefert sich das Unternehmen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem ebenfalls 2011 gegründeten Berliner Start-up Orderbird (5000 Lizenzen), das eine ähnliche Strategie verfolgt. Orderbird hatte im Juni 2015 den Mitbewerber Pepperbill geschluckt.

Tags: ··

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.