Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

IBB investiert in Hardscore Games

16. Oktober 2014 · Keine Kommentare · Allgemein

DownloadHardscore Games hat eine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Unternehmen bietet mobile Spiele im Bereich Core Games an und will mit dem Kapital die Distribution des ersten Titels „Star Admiral“ vorbereiten und weitere mobile Spiele produzieren. An der Finanzierung beteiligten sich die Catagonia Capital, der von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin und Business Angel Andreas Constantin Meyer. Die Hohe der Investition wurde nicht mitgeteilt.

Videospiele haben sich in den letzten Jahren zu einem Massenphänomen entwickelt: Einen großen Anteil an dieser Entwicklung haben die immer leistungsstärkeren Smartphones und Tablets.

Mobile Games für erfahrene Spieler

„Der Markt mobiler Spiele wurde bislang von simplen ,Casual‘-Spielen dominiert, die Zielgruppe der erfahrenen Core Gamer jedoch weitgehend ignoriert“, erklärt Felix Buchwald, Gründer der Hardscore Games. „Core Gamer betrachten Gaming als ihr Hobby und investieren nicht nur mehr Zeit, sondern auch mehr Geld als Gelegenheitsspieler.

Genau dieser Zielgruppe hat sich Hardscore Games verschrieben. „Mit der Entwicklung von zielgruppenorientierten Titeln für den mobilen Spielemarkt wollen wir früh ein Markenbewusstsein bei diesem anspruchsvollen und gleichzeitig loyalen Publikum schaffen.“

Produkt wird global vertrieben

Der erste  Titel „Star Admiral“ verzeichnete innerhalb des ersten Monats 100.000 Downloads der App. Nach Abschluss der Finanzierungsrunde soll das Produkt weiterentwickelt und global vertrieben werden – zudem wird das Berliner Team durch weitere Entwickler, Game Designer und Marketing-Experten, verstärkt.

Catagonia Capital ist sicher, dass sich Core Games auch auf Tablets und Smartphones durchsetzen werden, Ralph Eric Kunz sagt, Managing Partner des Investors.

Erste Milliarde fast erreicht

Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 940 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft  128 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Tags: ····

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.