Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Cornelsen-Verlag investiert in Sofatutor

27. August 2014 · Keine Kommentare · Allgemein

sofatutor-videosDie Online-Lernplattform Sofatutor hat Wachstumskapital in Höhe von 3,5 Millionen Euro eingesammelt. Der Berliner Schulbuchverlag Cornelsen, die Investitionsbank Berlin und andere Investoren beteiligten sich an der aktuellen Runde.

Sofatutor ist seit 2009 auf dem digitalen Nachhilfemnarkt unterwegs. Gründer Stephan Bayer hatte die Idee während seines eigenen Studiums bei den Prüfungsvorbereitungen. So entstanden die ersten Videos und die Geschäftsidee. Inzwischen hat das Unternehmen 100 Mitarbeiter.

Mehr als 11.000 Lernvideos

Inzwischen decken die in eigenen Studios produzierten mehr als 11.000 Lernvideos des Berliner Unternehmens den kompletten Schulstoff der Klassen eins bis 13 sowie Inhalte aus diversen Studiengebieten ab. Die Filme dauern in der Regel fünf bis zehn Minuten. Interaktive Testfragen sowie ein Experten-Chat und Online-Nachhilfestunden runden den Service ab. 75.000 Schüler nutzen die Plattform im deutschsprachigen Raum. Sie ist im Abonnement ab 14,95 Euro pro Monat erhältlich.

Sofatutor im deutschsprachigen Markt

Wie es bei dem Unternehmen heißt, handelt es sich um eine strategische Partnerschaft. „Die Expertise von Cornelsen wird dazu beitragen, unsere Position in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu stärken, als auch unser Produkt gleichermaßen weiterentwickeln zu können“, so Stephan Bayer. An eine inhaltliche Kooperation sei nich gedacht.

Digitaler Umbau bei Cornelsen

Cornelsen hatte vor einigen Jahren begonnen, sich digital auszurichten. „Bei diesem Prozess ging es darum, uns auf digitale Zukunftsthemen vorzubereiten“, sagte Unternehmenssprecher Klaus Holoch. Bereiche wie Wissenschaft, Nachhilfe und Erwachsenenbildung wurden verkauft.

Im Frühjahr 2014 startete Cornelsen die Digitalplattform Scook, auf der künftig alle Medien des Verlages verfügbar sein sollen. Diese Arbeit sei noch nicht abgeschlossen, sagte der Unternehmenssprecher. Er könne sich vorstellen, dass dort später auch Lernvideos von Sofatutor angeboten werden, sagte Holoch.

Im Zuge dieser Umstrukturierung hatte das Berliner Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren 200 Stellen abgebaut. Dieser Prozess ist nach Holochs Worten bereits abgeschlossen. „Inzwischen stellen wir wieder ein“, sagte er. Die Zahl der Angestellten betrage derzeit 1000.

Tags: ····

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.