Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Atooma gewinnt Telekom-Ideenwettbewerb

1. Juli 2014 · Keine Kommentare · Allgemein

Wenn das Smartphone beim Joggen automatisch die Musik startet, dann ist Atooma im Spiel. Beim zweiten Ideenwettbewerb der Deutschen Telekom setzte sich das Startup Atooma im Champions Pitch durch.

Atooma ist eine Plattform, die intelligente Geräte, Apps und Sensoren verbindet, um automatische Aktionen für Endnutzer bereitzustellen. Atooma lässt sich in verschiedene existierende Produkten und über 80 Dienste integrieren, beispielsweise tragbare Geräte, intelligente Haushaltsgeräte, Web- und Mobilfunkdienste und andere Hardware.

Sie ermöglicht Geräteherstellern und Marken, auf Atoomas Programmierwerkzeug und die Programmschnittstellen zuzugreifen und die entsprechenden intelligenten Aktionen  über eine  Schnittstelle zu aktivieren.

Smarte Endgeräte werden durch Atooma smarter

Marketing-Manager Luca Barboni sagt: „Mit unserer App werden smarte Endgeräte noch smarter.“

VoiceItt, ein israelisches Startup, wird zukünftig ebenfalls unterstützt durch Mentoren der Telekom. Das Team um Danny Weissberg und Jessica Eisenberg hat eine intelligente Spracherkennungs-App entwickelt, die Menschen mit Sprachbehinderung, beispielsweise durch einen Herzinfarkt, eine angeborene Behinderung oder durch einen Unfall, im Alltag eine Stimme gibt.

Im Finale des Ideenwettbewerbs in Krakau kämpften elf Startups aus Europa und Israel um Preise, Kontakte zum Telekom-Netzewerk sowie die Einbindung in internationale Startup-Veranstaltungen.

 

Tags: ···

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.