Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Orderbird holt Foursquare-Manager in Aufsichtsrat

30. Mai 2014 · Keine Kommentare · Allgemein
Das Grünerteam: Patrick Brienen, Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke

Das Gründerteam: Patrick Brienen, Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke

Vier Jahre war Holger Luedorf als Vizepräsident für die Geschäftsentwicklung der amerikanischen Check-in-Plattform Foursquare verantwortlich, jetzt kommt er in den Aufsichtsrat des Berliner Software-Unternehmens Orderbird.

Das Unternehmen hat ein iPad-Kassensystem für die Gastronomie entwickelt und verfügt nach eigenen Angaben inzwischen über 2000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie seit einigen Wochen auch in Großbritannien und Irland. Orderbird firmiert als Aktiengesellschaft. In den vergangenen drei Monaten sei das Unternehmen um 200 Prozent gewachsen, sagt Jakob Schreyer, CEO und Vorstandsvorsitzender, der Berliner Morgenpost. Monatlich werden nach seinen Angaben  rund fünf Millionen Bestellvorgänge und mehr als 50 Millionen Euro Gesamtumsatz über Orderbird-Kassen gebucht.

Luedorf lobt sparsame Berliner

Luedorf, der die jüngsten Finanzierungsrunden von Foursquare über jeweils zweistellige Millionenbeträge mitgestaltet hat, ist für Orderbird ein Gewinn. Er gilt als gut vernetzt in der Wagniskapitalszene im Silicon Valley.  Schreyer hofft durch Luedorf auf Synergieeffekte beim Aufbau neuer Partnerschaften mit Unternehmen. Ferner schätzt er Luedorfs Expertise in den Bereichen Consumer und Mobile. Der Kontakt zu Holger Luedorf kam nach Schreyers Angaben über Lars Kamp zustande, einem der Seed-Investoren von Orderbird.

Luedorf scheint vor allem von der Sparsamkeit der Berliner beeindruckt: „Mit einem Bruchteil der Finanzierung, die vergleichbaren iPad-Kassensystemen in den USA zur Verfügung steht, hat Orderbird in Europa ein ähnliches Kundenwachstum erzielt. Um diese Entwicklung fortzuführen, bringe ich meine Expertise sowohl bei der Entwicklung einer Schnittstelle zum Gast als auch beim Wachstum in neue Märkte ein“, lässt sich Luedorf in einer Pressemitteilung zitieren.

Weitere Payment-Spezialisten als Berater

Luedorf war für von 2000 bis 2005 für T-Mobile tätig, wechselte dann ins Marketing von Yahoo. 2010 heuerte er als Vizepräsident bei Foursquare an. Künftig will er hauptberuflich für das US-Startup Postmates arbeiten, das in den USA einen Essens-Kurierdienst aufbauen will. Quasi im Nebenberuf will er Orderbird bei der Internationalisierung unterstützen.

Orderbird hat neben  Luedorf zwei weitere Experten verpflichtet. Dem Kreis der Berater gehören künftig Alexandre Massart und Mark Schoen an. Massart war als Payment-Spezialist für das Kreditkartenunternehmen Visa und die Schweizerische Großbank UBS tätig, Schoen unter anderem für den Kassenspezialisten NCR.

Von Foursquare verabschiedet sich Luedorf mit einem Tweet:

Tags: ··

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.