Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Russische Suchmaschine Yandex kommt nach Berlin

6. Februar 2014 · Keine Kommentare · Allgemein
©Yandex

In diesem Gebäude wird Yandex arbeiten ©Yandex

Das russische Suchmaschinenunternehmen Yandex eröffnet in Berlin seine 16. internationale Niederlassung. Wie es auf dem Blog des Unternehmens heißt, sollen an der Karl-Liebknecht-Straße in Mitte bis zu 130 Arbeitsplätze entstehen. Sie werden im City-Quartier Dom Aquarée entstehen, wo es insgesamt mehr als 25.000 Quadratmeter Bürofläche gibt.

Yandex will – ähnlich wie in seinem Zürcher Büro – Softwareentwickler und Designer für die Benutzeroberfläche in Berlin ansiedeln. Sie sollen die globale Version des Yandex-Kartendienstes entwickeln. Schon jetzt sind auf der Website einige Programmierer-Stellen ausgeschrieben. In Zürich wird eine Spracherkennungssoftware entwickelt.

Wahl auf Berlin ist Yandex leicht gefallen

Die Wahl von Berlin sei leicht gefallen, heißt es in dem Blogbeitrag. „Berlin lässt keine Wünsche eines prosperierenden IT-Unternehmens offen“, heißt es. „Eine florierende Tech-Industrie, eine attraktive Geschäftsumgebung, eine beeindruckende akademsche Szene und eine lebhafte Start-up-Community“. Die Stadt eigne sich gut, um Talente zu rekrutieren. Ein Vorteil sei auch die zentrale Lage in Europa. Zudem sei die Zentrale in Moskau nur einen kurzen Flug entfernt.

„Berlin ist der ideale Ort, um neue Leute zu treffen, Ideen auszutauschen, Erfahrungen zu teilen und neue Antworten auf bekannte Fragen zu erhalten“, lobt der Blogautor den neuen Standort.

Yandex ist eines der größten russischen Internetunternehmen. Mehr als 60 Prozent aller Suchanfragen in Russland wurden über Yandex abgewickelt. Yandex wurde 1997 gegründet und wurde drei Jahre später ein eigenständiges Unternehmen. Das Suchmaschinenunternehmen, das seit Mai 2011 im Aktienindex Nasdaq notiert ist, arbeitet nach eigenen Angaben seit 2002 profitabel. Yandex hat mehr als 5000 Angestellte und macht eine Milliarde Dollar (750 Millionen Euro Umsatz) – vor allen mit textbasierten Anzeigen.

Tags: ····

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.