Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Berliner Rekordbeteiligung bei Start-up-Event Code_n auf der CeBIT

24. Februar 2013 · 2 Kommentare · Allgemein

Was für ein Auftritt für Start-ups aus der Hauptstadt! Neun Berliner Technologie-Unternehmen sind unter den 50 Finalisten des Wettbewerbs Code_n13. Sie dürfen sich nächste Woche fünf Tage lang in einer eigenen Halle auf der weltweit wichtigsten Technologiemesse CeBIT in Hannover präsentieren. 250 Unternehmen aus 35 Ländern hatten sich beim CODE_n13 Contest beworben. Allen Finalisten haben ihre Arbeit in den Dienst der Umwelt gestellt.

Die Blacksquared GmbH präsentiert mit Changers.com den ersten Marktplatz für privaten Emissionshandel. Nutzer erhalten Punkte für jede Kilowattstunde Strom, die sie mit dem von der Plattform vertriebenen Solarmodul erzeugt und gespeichert haben. Die Punkte können gegen umweltfreundliche Dienstleistungen eingetauscht werden. Solarmodul und Ladegerät liefern ausreichend Energie für den Betrieb eines Tablet-PC.

Mit carzapp können Privatpersonen Geld verdienen, indem sie ihr Auto vermieten. Das patentierte ZappKit ermöglicht es den Benutzern, das Auto mit Hilfe einer Smartphone-App zu öffnen. Econitor ist eine White-Label-Software zur Analyse von Energieverbrauch. Von der FutureWatt GmbH kommt die Internetplattform heizkosten-senken.de – ein Marktplatz für Wärme, bei dem Nutzer verschiedene Lösungen bestehend aus Heizsystem, Services, Finanzierung und Brennstoffbeschaffung individuell anpassen und vergleichen können.

Milk the Sun ist die erste europäische Online-Plattform, die alle Akteure des Photovoltaiksektors zusammenbringt: Flächen- und Anlagenbesitzer, Investoren und Projektentwickler. Hausbesitzer können hier Dachflächen verpachten. Solarbetriebe finden Freiflächen für den Betrieb von Fotovoltaikanlagen. PlugSurfing ist eine Community für Besitzer von Elektrofahrzeugen, um Ladestationen in ganz Europa zu finden, zu nutzen und zu bewerten.

smaragdgrün ist ein Belohnungssystem, mit dem Nutzer ihr umweltfreundliches Verhalten im Alltag verfolgen können. Nutzer der Plattform, die neuerdings ecostatic heißt (weil der alte Name außerhalb des deutschen Sprachraums nicht aussprechbar ist), erhalten Punkte für das Fahren in Fahrgemeinschaften oder den Verzicht auf Einwegbecher. Sie können diese gegen Gutscheine von Öko-Unternehmen eintauschen.

Solarbrush ist ein Roboter zur Reinigung von Solarmodulen. Ridha Azaiz hat das Gerät erfunden. Der Roboter kann den Wirkungsgrad von Photovoltaikanlagen um mehr als ein Drittel steigern. Solarkiosk ist eine robuste Geschäftsladen-Box, bei der Solarmodule auf dem Dach integriert sind. Die Gründer sehen einen Markt vor allem in ländlichen Regionen unterentwickelter Länder Afrikas ohne flächendeckende Stromversorgung.

Ulrich Dietz, der Vorstandsvorsitzende der GFT Technologies AG und Initiator von CODE_n, will mit dieser Innovationsinitiative auf der CeBIT eine einzigartige Atmosphäre von Pioniergeist und Inspiration rund um die Themen der Energiewende schaffen.

Im vergangenen Jahr hatte die Erfolgs-App My Taxi den Preis der Code_n gewonnen. Inzwischen haben mehr als drei Millionen Smartphone-Nutzer die App heruntergeladen.

Tags: ··

2 Kommentare ↓

  • Janina

    Vielen Dank für den tollen Beitrag!
    Das ganze CODE_n Team freut sich auf eine außergewöhnliche Woche.

    Janina

  • Robert

    Leider konnte ich nicht beim Start-up Event bei der CEBIT dabei sein. Heutzutage ist es sehr wichtig ein eigenes Business Network aufzubauen und zu unterhalten. Zahlt es sich vielleicht aus in einen Business Club für Entrepreneurs und Start-up Gründern beizutreten?