Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Studie: Google+ in USA beliebter als Facebook

18. Juli 2012 · Keine Kommentare · Allgemein

Google+, das soziale Netzwerk des gleichnamigen Suchmaschinenkonzerns, ist bei Nutzern in den USA beliebter als Facebook und erreicht den gleichen Zufriedenheitsindex wie Wikipedia. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle „American Customer Satisfication Index“ (ACSI), der in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen ForeSee entstanden ist.

Auf der 100-Punkte-Skala erreichte Google+ 78 Punkte, Facebook 61. Die erst 2011 enststandene Content-Sharing-Plattform Pinterest kam auf 69, der Kurznachrichtendienst Twitter auf 64 Punkte.

„Facebook und Google+ konkurrieren an zwei kritische Fronten: Kundenzufriedenheit und Marktdurchdringung. Google + gewinnt das erstere und Facebook gewinnt das zweite – einstweilen“, sagte Larry Freed, Präsident und CEO von ForeSee.

Die Zufriedenheit mit Social-Media-Angeboten hat insgesamt eingebüßt und notiert 1,4 Prozentpunkte niedriger als ein Jahr zuvor. Facebook hatte bei der vorigen Erhebung 66 Punkte erzielt. Google+ war seinerzeit noch nicht notiert. Facebook war wegen personalisierter Werbung, seiner Privatsphäre-Strategie und der Änderung der Benutzeroberfläche auch in den USA immer wieder in die Kritik geraten .

Die Daten für den ACSI werden mit  jährlich 70.000 Verbraucher-Interviews erhoben. Dabei wird nach der Zufriedenheit mit 225 Marken in 47 Branchen gefragt.

 

Das aktuelle Zufriedenheitsranking der amerikanischen Verbraucher Quelle: ForeSee

Tags: ···

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.