Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Smartphone ersetzt Bargeld

19. April 2011 · Keine Kommentare · Allgemein

In den kommenden Jahren wird das Mobiltelefon immer stärker das Portemonnaie und die Kreditkarte ersetzen. Vor allem kleinere Beträge im Supermarkt, in Bus und Bahn oder einer Bar können dann bargeldlos durch den Kontakt zwischen einem Handy und einem Lesegerät sowie Eingabe einer PIN abgebucht werden.

Jedes fünfte neue Smartphone werde schon in drei Jahren in der Lage sein, Zahlungen und Ticketing kontaktlos per „Near Field Communication“ (NFC) abzuwickeln, lautet die Prognose eines aktuellen Berichts des Marktforschungsunternehmens Juniper Research. 2014 würden weltweit 300 Millionen NFC-fähige Smartphones verkauft, heißt es in dem Dossier weiter.

Die NFC-Technologie könnte dem Mobiltelefon über das Bezahlen hinaus neue Funktionen erschließen. So könnte das Handy zum elektronischen Schlüssel für Auto oder Büro werden. Ferner wäre drahtlose Datenübertragung über eine kurze Distanz möglich.

Google und Samsung sind auf diesem Feld jetzt vorgeprescht und haben mit dem Nexus S das erste Android-Mobiltelefon mit NFC-Technologie auf den Markt gebracht (ohne dass es dafür in Deutschland bereits Anwendungen gibt). Die weitere Entwicklung zu beobachten, wird spannend. Mobilfunkbetreiber dürften ebenso ein Interesse daran haben, an diesem Markt zu verdienen, wie Online-Händler (Amazon, Apple, eBay, Google), Kreditkartenfirmen, Coupon-Internetdienste und Telefonhersteller. Blendende Aussichten also für die NFC-Technologie als neue Killer App der nächsten Jahre.

Tags: ···

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.