Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Der erste Appgeordnete

15. Dezember 2010 · Keine Kommentare · Allgemein

Oliver Luksic hat die Bedeutung des Social Networking für den Politikbetrieb verstanden. Mehrmals täglich sendet er Kurznachrichten über Twitter. Knapp fünfhundert Anhänger folgen inzwischen seinem Feed. Auf Facebook zählt der Bundestagsabgeordnete 440 Fans. Und wer sich für seine Fotos interessiert, kann sein Flickr-Profil ansehen. In den VZ-Netzwerken ist er ebenso unterwegs wie bei „Wer kennt wen“.

Der 31 Jahre alte Liberale aus dem Saarland ist der erste Bundestagsabgeordnete, der jetzt auch über eine eigene App für das iPhone verfügt. Sie soll es ihm erleichtern, mit seinen Wählern in Kontakt zu bleiben. Auf dem Smartphone-Programm ist Platz für Nachrichten über seine Arbeit, Bilder aus seinem Politikeralltag und YouTube-Videos seiner Reden im Plenum. Der Nutzer erfährt die öffentlichen Termine des Parlamentariers und kann mit Links die Webseiten seiner Partei und Fraktion öffnen. Ein weiterer Link führt zum Twitter-Profil. Und in einem Voting werden die Nutzer um ihre Meinung zur umstrittenen Afghanistanreise des Verteidigungsministers befragt.

Oliver Luksic gehört nicht zu den Politikern, die soziale Netzwerke als Einbahnstraße nutzen, um dort Nachrichten über ihre Arbeit möglichst effektvoll zu lancieren. Er tritt mit Nutzern in Kontakt und rechtfertigt dann persönlich beispielsweise den vermeintlichen Widerspruch, sich auf Facebook neben einem Elektro-Minicooper ablichten zu lassen und im Parlament für die Verlängerung der Laufzeiten von deutschen Atomkraftwerken zu stimmen.

Tags: ···

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.