Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Zukunft gehört den Androiden

2. August 2010 · Keine Kommentare · Allgemein

Was sind die Smartphones der Zukunft? Das Technologie-Marktforschungsinstitut Canalys hat gestern überraschende Zahlen vorgelegt. Zwar ist Nokia mit einem Marktanteil von 38 Prozent weiter weltweit Nummer eins. Die stärksten Zuwachsraten verzeichnen allerdings Mobiltelefone mit dem unter Führung des Internetkonzerns Google entwickelten Betriebssystems Android. Die Zahl der verkauften Geräte stieg im Jahresvergleich um 886 Prozent, wie Canalys mitteilt.

Canalys nennt im öffentlichen – und kostenfrei zugänglichen – Teil der für knapp 1600 Euro erhältlichen Studie keine absoluten Zahlen. Doch auch die prozentualen zeigen den Trend: Der Markt der Smartphones, die einen einfachen Zugang ins mobile Internet erlauben, insgesamt wächst insgesamt rasant. Die Zahl der verkauften Geräte stieg im Jahresvergleich um 64 Prozent. Unterdurchschnittlich (41 Prozent) gewachsen ist Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM). Allerdings schaffte es RIM mit einem Marktanteil von 18 Prozent weltweit auf den zweiten Platz der Hersteller-Charts.

Apple legte trotz der Pannen bei der Einführung des iPhone 4 ebenfalls zu – Die Zahl der verkauften Smartphones wuchs um 61 Prozent und verschaffte dem Unternehmen einen Marktanteil von weltweit 13 Prozent im zweiten Quartal des laufenden Jahres.

Den Hauptanteil am Boom des Smartphone-Marktes hatten allerdings die Androide, die vor allem von HTC, Motorola, aber auch Samsung und Sony-Ericsson angeboten werden. Sie haben in den USA nach Angaben von Canalys einen Marktanteil von 34 Prozent erreicht – auch dank der starken Promotion des Mobilfunkanbieters Verizon. Damit ist Android in den USA inzwischen die am weitesten verbreitete Smartphone-Plattform. Dieser Trend könnte auch nach Europa schwappen: Canalys sieht für das Jahr 2013 in Europa einen Smartphone-Anteil von 60 Prozent gegenüber 27 Prozent weltweit.

Tags: ····

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.