Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Glühende Glasfasern

2. Juni 2010 · Keine Kommentare · Allgemein

Online-Video wird in den nächsten Jahren die Glasfaserkabel der Internet-Serviceprovider zum Glühen bringen: In den nächsten vier Jahren werde das Datenvolumen im Internet um das Vierfache steigen. Das haben die Analysten des Internetkonzerns Cisco errechnet (Her geht es zum White Paper).

Nach ihrer Prognose wird der Verkehr im Internet des Jahres 2014 auf ein Datenvolumen von weltweit insgesamt 766,9 Exabyte (EB) steigen. Eine fast unvorstellbare Zahl: 1 EB (anders dargestellt 1.000.000.000.000.000.000 Byte) entspricht einer Milliarde Gigabyte oder zwei Millionen PC-Festplatten (à 500 GB). Der Cisco-Studie zufolge wird auf Online-Video insgesamt der größte Teil entfallen, wobei hier Internet-Video wie Youtube oder Vimeo den Löwenanteil ausmacht. Video-on-Demand-Dienste werden auf dem zweiten Platz folgen. Dienste wie das neue GoogleTV dürften den Trend beschleunigen.

Nebenaspekt der Studie: Im kommenden Jahr wird zum ersten Mal auf den Konsum von Internet-Video mehr Datenverkehr entfallen als auf die Internet-Piraterie.

Man darf gespannt sein, wie Provider auf diesen Trend antworten. Einen Vorgeschmack darauf gibt AT&T, Nummer zwei in den USA und dort exklusiver iPhone-Anbieter. Das Unternehmen stellte gestern neue Datentarife vor, die „Heavy User“ kräftig zur Kasse bitten. Wer das Limit überschreitet, muss zehn Dollar pro Extra-Gigabyte zahlen. Das sei das Ende der „All-you-can-eat“-Mentalität im Internet, schreibt der Branchendienst Mobile Business Briefing. Man kann wetten, wie schnell dieser Trend nach Europa schwappen wird.

Tags: ··

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.