Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Mobile boomt

15. April 2010 · Keine Kommentare · Allgemein

Bereits im Jahr 2015 wird das mobile Internet intensiver genutzt als das stationäre vom Desktop-PC aus. Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungsunternehmen Morgan Stanley in einer jetzt vorgelegten Studie, über die das Social Media Blog mashable.com berichtete. Auch der Handel wachse im mobilen Internet schneller als im stationären.

Begünstigt wird dieser Trend nach Erkenntnissen der Marktforscher durch den Boom bei Geräten wie Smartphones, Computern wie dem iPad oder dem Kindle Reader von Amazon. Nicht nur die Geräte, auch die Verbindungen werden webaffiner. So wird damit gerechnet, dass das schnelle Internet über Mobilfunkfrequenzen im 3G-Netz schon in diesem Jahr einen weltweiten Marktanteil von 21 Prozent erreichen wird. Über dem Durchschnitt liegen hier Japan (96 Prozent), Europa (54 Prozent) und USA (46 Prozent). Morgan Stanley sieht im Ausbau des schnellen 3G-Netzes (bekannter unter der Bezeichnung UMTS)eine unverzichtbare Voraussetzung für den Siegeszug des mobilen Internet.

Auch bei Social Media wurde ein Trend diagnostiziert. Bereits heute verbringen Internetnutzer mehr Zeit in Sozialen Netzwerken als mit dem Lesen oder Schreiben von traditionellen E-Mails. Die Rückschau bis ins Jahr 2006 belegt bei den Nutzungszeiten herbe Verluste für Yahoo und MSN, ein Wachstum bei YouTube und Facebook sowie weitgehend gleichbleibende Anteile bei Google. Auch für Social Media gilt der Trend zur mobilen Nutzung.

Noch eine interessante Zahl am Rande: Wäre die Internettelefonie-Plattform „Skype“ ein Telekommunikations-Netzbetreiber, so wäre sie mit 521 Millionen registrierten Nutzern der größte weltweit.

Tags: ··

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.