Logo: Gründerzeit

Die Welt der Berliner Start-ups

Bing durchsucht Twitter

31. März 2010 · Keine Kommentare · Allgemein

An Twitter kommt niemand mehr vorbei. Die Nutzerzahlen steigen rasant. Deshalb werden die Inhalte des Zwischerforums für Suchmaschinen interessant. Jetzt hat auch Bing, die Suchmaschine des Elektronikkonzerns Microsoft, Twitter entdeckt. Seit gestern können Internetnutzer in Deutschland den Kurznachrichtendienst in Echtzeit durchsuchen. Gleichzeitig integriert Bing Meldungen des Kurznachrichtendienstes in die Ergebnisse der alten Websuche. Voraussetzung für das Funktionieren dieser „Instant Answers“ ist, dass der Suchbegriff auf Twitter stark diskutiert wird.

Mit dieser Initiative will Microsoft – ähnlich wie Google und Yahoo – den gigantischen und oftmals hoch aktuellen Datenfundus des Twitter-Netzwerkes anzapfen, in dem täglich 50 Millionen Tweets verschickt werden – also knapp 600 pro Sekunde. 2,55 Millionen Internetnutzer in Deutschland haben im Februar die Twitter-Website besucht. Diese Zahl nannte Microsoft unter Berufung auf das Marktforschungsunternehmen Nielsen. Dazu hatte Microsoft von Twitter Zugriffsrechte auf den kompletten Feed erworben. Welche Summe das boomende Start-up dafür erhalten hat, wurde nicht veröffentlicht.

Doch welche Tweets erscheinen in der Bing-Suche? Laut Microsoft spielen Faktoren eine Rolle wie die Anzahl der Follower oder auch wie häufig sie zitiert werden. Im Gegensatz zur Suchfunktion von Twitter setzt Bing Prioritäten und filtert nach Relevanzkriterien. Übrigens: Bing entschlüsselt die durch URL-Verkürzungsdienste erstellten Links, die in den Nachrichten enthalten sind. Das bietet Sicherheit.

In den USA und in Großbritannien ist die Twitter-Suche bereits seit einigen Wochen möglich. In Deutschland seit gestern als Beta-Version. Nutzer, die auf den Dienst zugreifen wollen, müssen die Ländereinstellung auf USA wechseln.

Tags: ···

Keine Kommentare ↓

Kommentare sind leider deaktiviert.